Ultraschalluntersuchung

Mit Ultraschall kann man bereits ab Ausbleiben der Menstruation den Fruchtsack in der Gebärmutter darstellen (Bild 1). Schon mit 6 Wochen schlägt das Herz, und der Embryo ist sichtbar (Bild 2). Später wird kontrolliert, ob wirklich nur ein Kind heranwächst, ob es sich normal entwickelt und ob alle Organe korrekt gebildet sind. In der zweiten Schwangerschaftshälfte hat das Kind schon ein Gesicht (Bild 3). Spezielle Techniken erlauben es, die Gefässe im Körper darzustellen, z.B. hier im Bild die fetalen Hirngefässe (Bild 4). Mit anderen Techniken können die Richtung und die Geschwindigkeit des Blutflusses gemessen werden, was Rückschlüsse auf die Durchblutung von Organen zulässt (Bild 5). Dank 3-D Ultraschall kann auch der Laie den Embryo problemlos erkennen (Bild Embryo 11. SSW). Details wie Hände oder Gesicht können sehr plastisch dargestellt werden (Bild 6).

  • Ein erstes Lebenszeichen

Partner

Spezifisch ausgebildetes und erfahrenes interdisziplinäres Team .