Kinderchirurgie

p_martin_meuli

Martin Meuli ist ein international anerkannter Arzt und Forscher, unter anderem auf dem Gebiet der neonatalen und fetalen Chirurgie. Er leitet seit 2003 die Kinderchirurgische Klinik am Universitäts-Kinderspitals Zürich.

Nach Abschluss des Medizinstudiums in Zürich 1981 Absolvieren einer Basisausbildung in Anästhesie, Allgemeiner Chirurgie und Urologie (1982–1986). Zwischen 1987 und 1992 Weiterbildung zum Facharzt Kinderchirurgie FMH (1990 Prof. Stauffer) am Universitäts-Kinderspital Zürich. 1993–1995 Research Fellow am damals weltweit einzigen Zentrum für Fetale Chirurgie, dem Fetal Treatment Center University of California, San Francisco Medical Center (Proffs. Harrison und Adzick). Habilitation an der Universität Zürich (1996) über das Thema fetale Chirurgie bei Spina bifida.

So widmet sich ein bedeutsamer Teil seiner Forschungstätigkeit dem Thema fetale Chirurgie bei Spina bifida (Myelomeningocele). Zahlreiche bahnbrechende Publikationen auf diesem Gebiet haben dazu geführt, dass die fetale Chirurgie bei Spina bifida bei menschlichen Patienten klinisch eingeführt wurde. Im Jahr 2010 erstmaliges Durchführen einer fetalen Operation bei Spina bifida in der Schweiz. Prof. Meuli ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Fachgesellschaften, zudem breite Tätigkeit als Mitherausgeber bzw. Reviewer bei angesehenen wissenschaftlichen Zeitschriften. Prof. Meuli ist ausserdem Pastpräsident und Vorstandsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie sowie Delegierter bei der World Federation of Associations of Pediatric Surgeons.

p_moehrlen

Dr. Möhrlen hat in Zürich studiert und das Staatsexamen im Jahr 2000 abgelegt. Anschliessend hat er seine allgemeinchirurgische Ausbildung in Spital Männedorf und im Waidspital in Zürich absolviert. Die kinderchirurgische Ausbildung erfolgte am Universitäts-Kinderspital Zürich (Proffs. Stauffer und Meuli). Er ist Facharzt für Kinderchirurgie FMH und als Leitender Arzt Kadermitglied des Fachbereichs für viszerale, Neugeborenen- und Fetalchirurgie. Ausserdem ist er Leiter der Minimal-invasiven Chirurgie der Kinderchirurgischen Klinik am Universitäts-Kinderspital Zürich. Er hat insbesondere eine spezifisch viszeralchirurgische und fetalchirurgische klinische Weiterbildung von eineinhalb Jahren am Children’s Hospital of Philadelphia in den USA absolviert (diese Institution ist das grösste und bedeutendste fetalchirurgische Zentrum der Welt).

Seine klinischen Schwerpunkte sind neben der Minimal-invasiven Chirurgie die Neugeborenenchirurgie sowie die pränatale Beratung und die fetale Chirurgie. Forschungsmässig befasst er sich in erster Linie mit Fragen der Immunantwort bei laparoskopischen Eingriffen.

p_mazzone

Nach dem Abschluss des Medizinstudiums und Promotion im 2002 absolvierte Dr. Mazzone zunächst 2 Jahre allgemeinchirurgische Ausbildung am Kantonsspital Zug und anschiessend die kinderchirurgische Ausbildung am Universitäts-Kinderspital Zürich (Prof Meuli). Er spezialisierte sich im Rahmen seiner Ausbildung während eines eineinhalbjährigen fellowship am Children’s Hospital of Philadelphia in den USA. Dieses gilt als das grösste und bedeutendste fetalchirurgische Zentrum weltweit.

Dr. Mazzone ist Facharzt für Kinderchirurgie FMH und arbeitet als Oberarzt mit klinischem Schwerpunkt Viszerale Chirurgie, Neugeborenen- und Fetalchirurgie am Kinderspital Zürich. Sein Forschungsschwerpunkt bildet die Grundlagenforschung in der Fetalchirurgie. Dr. Mazzone ist Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Kinderchirurgie.

Partner

Spezifisch ausgebildetes und erfahrenes interdisziplinäres Team .